Aktuelles

Antrag für die Erstellung einer öffentlichen Behinderten Toilette…

Die UWG Fraktion stellt in der  Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses vom 10. Mai einen Antrag auf Einrichtung einer Behindertentoilette im Ortskern. Näheres kann dem nachfolgenden Antrag entnommen werden.

 

Zum gesamten Antrag gelangen Sie hier:

UWG Antrag / Behinderten WC


Ostergrüße

Die UWG Heiden wünscht allen Heidenern ein frohes Osterfest.


Rede der UWG zum Gemeindehaushalt 2016

In der heutigen Sitzung des Rates der Gemeinde Heiden wurde der neue Haushalt für das kommende Jahr 2016 eingebracht.

Hier findet Ihr unsere Haushaltsrede :

Link zur Rede für Word

Link zur Rede als pdf

 

Haushaltsrede 2016 von Bürgermeister Benson

In der letzten Ratssitzung im Jahr 2015 wurde die aktuelle Haushaltsrede 2016 von Bürgermeister Hans-Jürgen Benson vorgetragen.

Die gesamte Rede und die dazugehörige Präsentation können Sie hier nochmal nachlesen.

 

Link Haushaltsrede

Link Präsentation


Weihnachtliche Grüße…

Die UWG wünscht allen Heidenerinnen und Heidenern ein friedvolles Weihnachtsfest und einen fröhlichen Übergang in das Jahr 2016 bei bester Gesundheit!
Weihnachtsbaum
 

 

 

 

Der Vorstand der UWG bedankt sich für das ausgesprochene Vertrauen und die tatkräftige Mitarbeit. Wir freuen uns darauf, die Herausforderungen auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam anzugehen.

UWG bringt Antrag zum Thema Pfützenhausen ein…

Zum aktuellen Thema Ausgestaltung/Bebauung vom Parkplatz “Pfützenhausen” hat die UWG Heiden folgenden Antrag gestellt:

Antrag der UWG-Fraktion für Ratssitzung am 15.12.2015:
„Bürgerversammlung wegen Ortskernsanierung (Pfützenhausen)“

 

 

Bürgermeister Benson bei der UWG

UWG beantragt Bürgerbeteiligung zur Planung Pfützenhausen

 

Am 7. Dezember besuchte Heidens neuer Bürgermeister Hans Jürgen Benson auf Einladung die UWG. Zwei Stunden informierte er die zahlreichen Anwesenden über seine ersten Wochen im Rathaus und beantwortete Fragen der Unabhängigen.

Bestimmendes Thema zuletzt, aktuell und sicher auch noch in der Zukunft ist das Thema Flüchtlinge. Es bleibt das Ziel der Verwaltung, so H. J. Benson, die Ankommenden dezentral unterzubringen und möglichst schnell zu integrieren. Er sagte jedoch, dass die Verwaltung bei der ständig wachsenden Zahl an Flüchtlingen ohne die Hilfe Ehrenamtlicher nicht auskomme.

Deshalb freue er sich, dass sich nach der Veranstaltung in der WMH zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bereiterklärt haben, sich für Flüchtlinge zu engagieren.

Zahlreiche Ehrenamtliche sind bereits aktiv, lobte er. Der Deutschunterricht wird von den Neubürgern schon gut angenommen. Genauso gut funktioniert die Betreuung durch sogenannte „Lotsen“.

Der Bürgermeister hofft, dass Land und Bund ihre bisherigen finanziellen Zusagen zur Übernahme der Kosten einhalten.

 

Auf Anfrage teilte der Bürgermeister mit, dass alle wichtigen Themen der Gemeinde wie z. B. Gewerbegebiete, Wohngebiete, Folgenutzung der Ludgerusschule, HeidenSpassBad oder Sanierung des Ortskerns einschliesslich der Ansiedlung eines Vollsortimenters trotz des Flüchtlingsthemas weiter mit Priorität bearbeitet werden. In Sachen Gewerbegebiete setze er verstärkt auf Gespräche. In Bezug auf ortsnahe Gewerbegebiete habe er das Wort Gericht zum „Unwort“ erklärt.

 

Einige Anregungen der Unabhängigen nahm Hans Jürgen Benson mit.

Da ist zum Beispiel der Vorschlag, die Organisation im Rathaus angesichts der aktuell angewachsenen Arbeitsmenge zu überprüfen und ganz bewusst Prioritäten zu setzen.

Da ist zum Beispiel der Vorschlag, das Ehrenamt stärker zu würdigen. Die Unabhängigen sind der Auffassung, dass wir hier in Heiden mehr tun können.

Oder da ist zum Beispiel der Vorschlag, die Bürgerinnen und Bürger in Zukunft stärker als bisher zu beteiligen, wenn es um wichtige Projekte im Ort geht. In diesem Zusammenhang überreichte der Fraktionsvorsitzende Ludger dem Bürgermeister einen Antrag der UWG für die Ratssitzung am 15. Dezember. In diesem Antrag fordern die Unabhängigen eine Bürgerversammlung wegen der Ortskernsanierung incl. der Ansiedlung eines Vollsortimenters. Der Antrag wird unter Punkt 7 der Tagesordnung der Ratssitzung vom 15. Dezember behandelt.

Der Antrag kann auch auf der Homepage der UWG eingesehen werden. Sie finden ihn unter dem Stichwort “Anträge und Reden” unter dem Punkt Aktuelles.

Auch den Vorschlag, den Naturlehrpfad rund um Heiden mit Sportgeräten auszustatten, notierte Hans Jürgen Benson sich genauso wie den Vorschlag, Eintrittskarten für Veranstaltungen nicht nur im Bürgerbüro, sondern auch durch Andere wie z. B. Gastronomen oder Geschäftsleute verkaufen zu lassen.

 

Mit dem gegenseitigen Versprechen zur konstruktiven Zusammenarbeit im Interesse der Gemeinde Heiden endete die Veranstaltung.

Fraktionssitzung der UWG Heiden mit Bürgermeister H.J. Benson

Am 7. Dezember findet ab 19:30 Uhr die nächste Fraktionssitzung der UWG Heiden im Landhotel Beckmann statt.

Zu Gast ist der neue Bürgermeister Hans-Jürgen Benson, der mittlerweile einige Wochen im Amt ist. Die UWG-ler möchten einerseits von dem ersten Mann der Verwaltung wissen, wo er kurz- und mittelfristig die Schwerpunkte für die Entwicklung der Gemeinde Heiden setzen will. Andererseits möchten die Unabhängigen vom Bürgermeister Antworten auf ihre Fragen haben. Diese werden sich im Wesentlichen auf die Punkte aus dem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2014 beziehen.

Wie berichtet wird, ist die Fraktionssitzung öffentlich. Jede/r interessierte Bürger(in) ist eingeladen.

Die UWG informiert…

Fraktionssitzung der UWG Heiden

Eine weitere Fraktionssitzung der Unabhängigen Wähler Gruppe Heiden findet am kommenden Montag, dem 26. Oktober, statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Beraten werden schwerpunktmäßig die Tagesordnungspunkte der Ratssitzung vom 27. Oktober. U. a. wird unter TOP 13 der Tagesordnung ein Antrag der UWG zur Benehmensherstellung zur Höhe der Kreisumlage behandelt.

Die Fraktionssitzung ist öffentlich. Jede/r interessierte Bürger(in) ist eingeladen.

 

Link zum Antrag ( bitte hier klicken)

UWG verabschiedet sich von Bürgermeister Heiner Buß

Am Montagabend, dem 5. Oktober, hatte die UWG Heiden Heiner Buß eingeladen, um sich von ihm als Bürgermeister zu verabschieden. Zahlreiche Unabhängige nutzten die Gelegenheit, ihrem scheidenden Bürgermeister Tschüs zu sagen.

Vorsitzender Michael Theisen hob in seiner Ansprache nochmals hervor, dass Heiner Buß bei der Bürgermeisterwahl 1999 von der UWG vorgeschlagen worden war. Es folgten 16 Jahre konstruktiver und vertrauensvoller Zusammenarbeit. Dafür dankte Theisen Buß Im Namen der UWG und wünschte ihm und seiner Familie persönlich alles erdenklich Gute .

Auch wenn die UWG sich vor der letzten Wahl am 13. September erneut für Heiner Buß als Bürgermeister ausgesprochen hatte, akzeptiert sie die Entscheidung der Wähler und bekundet, auch mit dem designierten Bürgermeister Hans Jürgen Benson im Interesse von Heiden zusammenzuarbeiten.

Foto 2 v.li. Ludger Derijck Heiner Buß Michael Theisen