Aktuelles

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Heidenerinnen und Heidenern erholsame Feiertage im Kreise der engsten Familie. Bleibt zuhause und bleibt gesund!

Heiden und das Corona-Virus

Am 13. September 2020 wählen die Bürgerinnen und Bürger in NRW die Gemeinderäte und ihre neuen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister.
Aufgrund der sich täglich verschlimmernden Situation um das Corona-Virus ist das gesellschaftliche und politische Leben überall runtergefahren worden. Nur so können wir versuchen, die Pandemie einzudämmen, unsere älteren und gefährdeten Mitbürgerinnen und Mitbürger durch besonnenes Handeln zu schützen und die Fallzahlen, so gut es geht, so gering wie möglich zu halten. Gerade im Kreis Borken, aber besonders hier in Heiden, explodiert aktuell die Zahl an Infizierten und der Menschen, die in Quarantäne sind.
Gemeinsam haben wir auf Bürgermeister Hans-Jürgen Benson eingewirkt, dass die Gemeindeverwaltung, die jetzt als Exekutive an vorderster Front hart arbeitet, ein aktuelles und transparentes Krisenmanagement aufgebaut hat. Dafür sind wir dankbar!
Wir haben auch gemeinsam entschieden, grundsätzlich alle Sitzungen, Versammlungen und Veranstaltungen abzusagen. Das gilt für Sitzungen des Rates und seiner Gremien, genauso wie für unsere öffentlichen Fraktionszusammenkünfte und unsere Bürgerversammlung, auf der wir unsere Kandidaten für die Wahlkreise der Kommunalwahl wählen wollten.
Wir werden das Thema nicht parteipolitisch ausschlachten, sondern zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus und fraktionsübergreifend dafür sorgen, dass Heiden gut durch die Krise kommt.
Daher wünschen wir uns allen Kraft und Zuversicht, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Helft alle mit und bleibt zuhause!
Die UWG hat letztes Jahr ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert und das Engagement unserer Gründungsväter in Worten gewürdigt. Jetzt wollen wir gern auch tatkräftig an der Seite unserer älteren Mitstreiter stehen. Wenn also jemand von Euch Hilfe, in welcher Art auch immer braucht, meldet Euch bei den Mitgliedern von Vorstand und Fraktion der UWG. Wir helfen gern!
In diesem Sinne Bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Michael Theisen UWG-Vorsitzender
Ludger Derijck, UWG-Fraktionsvorsitzender

Alle Informationen rund um das Corona Virus auf den Sonderseiten der Gemeinde Heiden unter www.heiden.de oder auf Facebook #HEIDENBLEIBTZUHAUSE

Statement des UWG Vorsitzenden Michael Theisen zur Kandidatur von Andreas Berger als parteiloser Kandidat der SPD Heiden, in der Borkener Zeitung.

Die UWG Heiden schätzt Andreas Berger und seine Arbeit für die Heidener Schützen sehr. Die SPD hat es nicht geschafft aus eigenen Reihen einen Kandidaten zu stellen,
um eine sozialdemokratische Wahlalternative zu bieten. Heiden braucht endlich Perspektive für eine richtungsweisende Dorfentwicklung.
Bei der Wahl zum nächsten Bürgermeister geht es um mehr als nur um Sympathien.
Die UWG setzt daher lieber auf einen Kandidaten mit langjähriger Erfahrung in der Kommunalpolitik und im Umgang mit der Gemeindeverwaltung, der dabei auch noch das Herz am rechten Fleck hat.

Haushaltsrede 2020 der UWG Heiden

Herr Bürgermeister,

liebe Ratskolleginnen und -kollegen,

meine sehr geehrten Zuschauerinnen und Zuschauer!

In unserer Haushaltsrede 2019 sind wir als UWG damals auf die Politikverdrossenheit eingegangen und auf die Gefahr, die in allen Parlamenten von rechts droht und welche Rolle die Presse dabei spielen kann eingegangen. Bislang herrscht hier im Ratssaal ein verantwortungsvolles und sachorientiertes Klima in kontrovers geführten Debatten. Damit es nach der Kommunalwahl im September auch so bleibt, sind jetzt alle demokratischen Kräfte hier in Heiden gefragt, zuzuhören, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt. Dazu wollen wir Beteiligungsangebote schaffen und transparente Politik machen.                                                                             

Wie im letzten Jahr bei der Europawahl müssen wir bei der Wahl des Gemeinderates in Heiden überzeugen, damit jeder sein Wahlrecht und somit die Chance nutzt, seine Zukunft mitzugestalten. Ich glaube, die Bürgerinnen und Bürger sind lautstarke und verletzende Beschuldigungen ohne Lösungsansätze leid. Daher denke ich auch, dass sich der Aufmarsch der Rechten überall rasch selbst erledigen wird, wenn wir die richtigen Antworten auf drängende Themen finden, die uns hier in Heiden betreffen. Lassen wir keinen Raum für Verdruss oder Hetze in Heiden und taktische Spielchen wie in Thüringen, wo sich etablierte Parteien Macht von AFDs Gnaden verschaffen.

Lesen Sie weiter ….

Weihnachtliche Grüße…

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende
Die UWG wünscht allen Heidenerinnen und Heidenern ein friedvolles Weihnachtsfest und einen fröhlichen Übergang in das Jahr 2020 bei bester Gesundheit!
Weihnachtsbaum
 
Ein turbulentes Jahr liegt zurück - für jeden persönlich, aber auch politisch auf das wir am Jahresende versöhnlich zurückblicken.
 
 

UWG feiert 50 jähriges Bestehen

Rede vom 1. Vorsitzenden der UWG Heiden am 17.11.2019:

Liebe UWG´ler,

sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Ratskolleginnen und -kollegen, liebe Gäste,

Ich freue mich, dass so viele von Euch unserer Einladung gefolgt sind und begrüße besonders die neu gewählte Vorsitzende der Kreis UWG, Brigitte Ebbing. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wiederwahl, liebe Brigitte. 

Eine besondere Freude ist es mir auch heute Bürgermeister a. D. Heiner Buß in unseren Reihen begrüßen zu dürfen und gleich noch eine Betrachtung der UWG-Arbeit aus Deiner ganz persönlichen Erfahrung als Bürgermeisterkandidat der UWG und Bürgermeister der Gemeinde Heiden zu hören.

Pomp, große Worte und Feierstunden gehören eigentlich nicht zu uns. Wir sehen uns lieber auf der Straße im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern, hemdsärmelig zuzupacken, wo es zum Wohle der Gemeinde ist und mahnend, wenn bei Haushaltsdebatten viel zu leichtfertig Steuergelder verplant werden.

Doch ein 50-jähriges Jubiläum ist es wert, würdig begangen zu werden. Das sind wir auch unseren Gründungsvätern, kann leider nicht sagen – müttern schuldig. Daher freue ich mich Viele der ersten Stunden heute hier bei uns zu haben.

Derer, die leider viel zu früh von uns gegangen sind, möchte ich jetzt kurz gedenken.

Bei den politischen Parteien, würden wir jetzt zur Jubilar-Ehrung übergehen. 

Doch da ist schon der erste Unterschied. Die UWG Heiden hat historisch Wert darauf gelegt, sich nicht vereinsmäßig zu organisieren. Es war der Wunsch von Anfang an so unabhängig wie möglich zu sein und wirklich für jeden, der kein Parteibuch hat, ein Angebot zum Mitmachen zu bieten. Das macht sich auch daran fest, dass wir weiterhin als Unabhängige Wählergruppe firmieren. Daher gibt es auch kein Mitgliederverzeichnis und auch keinen Mitgliedsbeitrag. Jeder selbst von uns weiß, wie und wann er zur UWG gekommen ist.

Ich kann mich gut erinnern, wie Tom Selting mich, als ich frisch aus dem Ruhrpott nach Heiden gezogen bin, für die UWG begeistert hat, und ich den ersten Kontakt zu den UWG´lern bei der Wahlkampfparty nach der gewonnenen Wahl von Heiner im Garten von Renate und Erich hatte. Zugegebenermaßen habe ich mich damals ins gemachte Nest gesetzt. Vielen Dank für Eure freundliche Aufnahme und Dir Tom, herzlichen Glückwunsch zu Deinem heutigen Geburtstag, auch das sagt viel über die Verbundenheit zur UWG.

Daher möchte ich gerne jetzt jedem, aber auch jedem, ob er 50, 40, 25, 10 Jahre oder erst ein paar Tage dabei ist, für die Mitarbeit danken. Wir ehren die Anfänge und wir wollen das Erbe weiterführen in eine Zukunft, die uns gesellschaftspolitisch so akut fordert, wie in den Anfängen.

Bei der Vorbereitung unseres Jubiläums bin ich auf eine wissenschaftliche Studie einer politischen Gesellschaft, deren Namen ich jetzt bewusst nicht nenne, gestoßen, die sich mit Freien Wählergemeinschaften als politische Konkurrenten beschäftigt. Ich zitiere mal kurz:

Wählergemeinschaften erfüllen aus politikwissenschaftlicher Sicht Funktionen, die eigentlich Parteien vorbehalten sind. Sie artikulieren und aggregieren Interessen, rekrutieren und sozialisieren politisches Personal und üben nicht zuletzt auch Regierungsmacht aus. 

Ob es das war, was sich unsere Gründungsmitglieder am 4. Oktober 1969 gedacht haben, als sie sich aufmachten, die Ratsarbeit für die nächsten 50 Jahre mitzugestalten? 

War eine „Protestpartei“ gegründet? Ist dies aus Politikverdrossenheit geschehen? Oder und, dem gewinne ich viel mehr ab, sind Bürgerinnen und Bürger aufgestanden und wollten das Heft in die Hand nehmen, um vor der Haustür mit gesundem Menschenverstand mitzubestimmen und zu gestalten, was in der Gemeinde Heiden passiert, ohne auf Düsseldorf oder Bonn bzw. Berlin Rücksicht nehmen zu müssen. 

So können wir stolz darauf sein, dass unsere Ideen in die Diskussionen im Gemeinderat einfließen und durchaus Gehör finden. Das politische Klima im Rat ist, gemessen an unseren Anfängen, im Sinne der Sache konstruktiver geworden. Das sieht man daran, dass viele Beschlüsse einstimmig getroffen werden. Oft, weil noch in der Sitzung gemeinsam Formulierungen zur Ausbesserung der von der Verwaltung vorgelegten Beschlussvorschläge erarbeitet werden.

Das hat mit Protestpartei nicht viel gemein, auch, wenn wir besonders in der Haushaltsrede, immer noch gern den Finger in die Wunde legen und Beschlussvorschläge hinterfragen und nicht wie die Lemminge abnicken.

Ich glaube die Bürgerinnen und Bürger sind lautstarke und verletzende Beschuldigungen ohne Lösungsansätze leid. Daher denke ich auch, dass sich der Aufmarsch der Rechten im Schafspelz  einer AFD rasch selbst erledigen wird, wenn wir die richtigen Antworten auf drängende Themen finden, die uns hier in Heiden betreffen. Lassen wir keinen Raum für Verdruss und Hetze in Heiden.

In diesem Sinne freue ich mich jetzt auf die Grußworte der politischen Gemeinde. Allen voran unser Bürgermeister Hans-Jürgen Benson.

Darf ich Dich nun bitten!

Michael Theisen

1. Vorsitzender
UWG Heiden

UWG feierte in 50 Jahren einige Erfolge*

HEIDEN. Kommunal- politisch wirken – ohne Parteibuch, vor Ort das Le- ben mitgestalten – frei von Wahlprogrammen überge- ordneter Verbände: Das macht das Wesen von Unab- hängigen Wählergruppen (UWG) aus – auch in Heiden. Seit 50 Jahren mischen die Unabhängigen dort in der Kommunalpolitik mit. Am kommenden Sonntag wollen sie in gemütlicher Runde ihr Jubiläum feiern.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

* Quelle: Borkener Zeitung

Ein Bürgermeister müsste kreativ sein und Platt verstehen

BZ-Interview mit der UWG Heiden*

HEIDEN. Ihr 50-jähriges Bestehen feiert die Unabhängige Wähler-Gruppe (UWG) in Kürze. 1999 schickte sie bereits einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen. Wird sie das 2020 wiederholen? Darüber und über die Themen, die die UWG bewegt, sprach BZ- Redakteurin Marita Rinke mit dem Fraktionsvorsitzenden Ludger Derijck und seinem Stellvertreter Michael Theisen.

* Quelle: Borkener Zeitung

UWG ergreift Initiative zum Pflanzen von Blühstreifen in Heiden — gespendeter Betrag von 500 Euro kurzfristig, wegen der hohen Nachfrage, auf 700 Euro erhöht!

Die UWG hat in der vorletzten Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses beantragt, die Anlegung von Blühstreifen und Blühflächen in Heiden zu fördern. Die Blühstreifen sollten auf gemeindeeigenen Flächen wie, Kreisverkehren, Ackerrändern, Ausgleichsflächen, auf ungenutzten öffentlichen Flächen und entlang von Radwegen angelegt werden. Zusätzlich fordert sie, Heidener Landwirtinnen und Landwirte zur Teilnahme am Blühstreifenprojekt anzuregen, indem die Gemeinde den Bauern kostenloses Saatgut zur Verfügung stellt. Leider hat der Ausschuss diese finanzielle Förderung vom Blühstreifen abgelehnt.

Blühstreifen tragen dazu bei, wieder Lebensräume für Insekten und weitere Arten zu schaffen und haben darüber hinaus eine wichtige Bedeutung für die Bereicherung und Aufwertung des Landschaftsbildes. Jetzt ist die richtige Zeit für die Aussaat.

Lesen Sie den gesamten Inhalt …

Antrag der UWG-Fraktion zum Anlegen von Blühstreifen bzw. Blühflächen

Anliegender Antrag der UWG Fraktion vom 15.04.2019 zum o.g. Thema.